Vorstellung zur Bundestagswahl 2017

Guten Tag,
als Kandidat für die Bundestagswahlen 2017, freue ich mich, mich, wie meine persönlichen Ziele und meine politische Ausrichtung, im Folgenden kurz vorstellen zu dürfen. Mein Name ist Maximilian Möhring, ich bin 26 Jahre alt, wohne im wunderschönen Stolberg und kandidiere für den Wahlkreis 88 Aachen II.
Die Piratenpartei ist meine politische Heimat, weil diese als einzige Partei mein Idealbild einer Demokratie in vollem Umfang verkörpert und bereits im kleinen Rahmen lebt. Jeder Bürger hat hier, durch das hohe Maß an Transparenz und unserem persönlichen Bedürfnis eine tatsächliche, direkte Vertretung für den Bürger in der Politik zu sein, die Möglichkeit an den Fraktionssitzungen teilzunehmen, persönliche wie allgemeine Interessen und Anliegen dar zu legen oder gar über „OpenAntrag“ direkt einen Antrag über die PIRATEN im Rat zu stellen. Darüber hinaus stimmen die PIRATEN nicht in einer Fraktionsdisziplin ab und verpflichten somit keinen Mandatsträger gegen sein eigenes Gewissen zu stimmen, um die Mehrheiten halten zu können, sondern geben diesen die Möglichkeit aus dem Gewissen heraus zu entscheiden, aus welchem ihn die Bürger in den Rat gewählt haben.
Mit genau diesem persönlichen Gewissen möchte ich mich für eine individuumsfreundlichere und kompetenzorientiertere Bildungspolitik einsetzen und das Schulsystem an den Interessen der Schüler orientiert komplett reformieren, den öffentlichen Nahverkehr von der Notwendigkeit Profit zu generieren erlösen und diesen auch in ländlichen Gebieten höher Frequentieren, somit dauerhaft durch permanente und allumfassende Netzabdeckung, wie Kostenfreiheit für jeden attraktiv und erschwinglich gestalten. Darüber hinaus möchte ich mich für mehr Bürgerbeteiligung und mehr Elemente einer tatsächlichen, direkten Demokratie einsetzen, ich möchte jedem Bürger die Möglichkeit geben, die Dinge die Ihn betreffen auch unmittelbar mit zu entscheiden und dies nicht nur alle 4 Jahre durch einen Wahlzettel indirekt, minimal lenken zu können. Auch werde ich mich für die Freiheit der Bürger einsetzen, welche durch die Tendenz zu immer paranoideren Überwachungssystemen und dem schlussendlichen gläsernen Bürger akut gefährdet ist. Aus meiner Perspektive bedarf es der gegenteiligen Entwicklung und somit eines gläsernen Staates, der für jeden Menschen, der diesen mitfinanziert und von dessen Entscheidungen betroffen ist, auch nach vollziehen und mitgestalten kann, während es für den Bürger der Möglichkeit bedarf seine Privatsphäre nach dem eigenen Ermessen zu schützen.
Ich hoffe hiermit einen groben Überblick über meine politischen Ansichten geben zu können und freue mich jederzeit über konkrete Rückfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.